Rettungskette Forst

Rettungstreffpunkt OAL-2036 Parkplatz Brandstatt

Jetzt im Winter bei gefrorenem Boden wird wieder verstärkt im Wald gearbeitet. Dabei passieren leider immer wieder Unfälle. Um dann den Rettungskräften eine einfache Positionsbeschreibung zu geben, hängen seit einiger Zeit diese Schilder im Wald und am Waldrand. Sie sind als Rettungstreffpunkte Bestandteil der Rettungskette Forst. Schaut vor eurer Arbeit im Wald, wo der nächste Rettungstreffpunkt ist, notiert euch die Nummer und nehmt Handy und Erste-Hilfe-Set mit zur Arbeit.

Wir wünschen euch eine unfallfreie Arbeit im Wald.

Tag der Feuerwehr 2019

Am 22.09.2019 nahmen wir das erste Mal am Tag der Feuerwehr teil. Wir konnten in Ausstellungen, Vorführungen und Schauübungen unsere Technik und unser Können präsentieren.
Außerdem überreichte uns Herr Brecht wieder ein Spende über 888€. Wir bedanken uns recht herzlich bei ihm und werden das Geld sinnvoll verwenden.

Junge Feuerwehrkräfte sind nun einsatzbereit

Nach einer Ausbildungszeit von rund eindreiviertel Jahren haben 11 Mitglieder aus der Jugendmannschaft der Feuerwehr Seeg ihre Ausbildung mit der Prüfung zum Truppführer erfolgreich beendet. Im ersten Teil der Ausbildung eigneten sie sich vorrangig die theoretischen Grundlagen der Feuerwehrarbeit an, und beendeten diesen Abschnitt mit der Zwischenprüfung.
Nach rund 90 Stunden Grundausbildung ging es in den interessanten praktischen Teil der Ausbildung. Im Übungs- und Ausbildungsdienst konnten die junge/n Kameradin / Kameraden ihre Grundkenntnisse festigen und vertiefen. Die Leistungsprüfung der Stufe 1 war ein erster Bewährungstest, den alle meisterten.
Nach etwa 40 Stunden Praxis stellten sie sich den Prüfern, und erbrachten den Beweis, dass die investierte Zeit sinnvoll genutzt, und die erlernten Kenntnisse fachgerecht angewandt und umgesetzt werden können. In vier Prüfungsdurchgängen bei zwei unterschiedlichen Aufgabenstellungen meisterten alle Prüflinge zur vollsten Zufriedenheit. In den Gruppenübungen musste zum Einen eine sich in einer absturzgefährdeten Lage befindliche Person gesichert und gerettet werden. Unter Eigensicherung konnte der Verunfallte von den Einsatzkräften erstversorgt und gerettet an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Zweite Lage ging von einer unter einem Baum eingeklemmten Person aus. Hier hieß es mit Lufthebekissen das Opfer zu befreien und ebenfalls zu retten.
Auch in der Theorie meisterten alle die gestellten Aufgaben mit guten und sehr guten Leistungen. Kreisbrandmeister Robert Unterreiner, der die Prüfung leitete bestätigte ihnen allen eine durchwegs saubere Arbeit, und interessante Übungsszenarien. Den Ausbildern dankte er für die umfangreiche und lobenswerte Ausbildung, die sie mit den Geprüften geleistet hatten.

Feuerwehr-Lernbar

Wer kennt schon die neue Lernbar der bayerischen Feuerwehrschulen?
Dort sind viele sehr interessante Ausbildungsinhalte und Übungsideen gesammelt. Reinschauen lohnt sich!