Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Seeg

Wurde die FF Seeg im Jahre 1876 gegründet, so reichen die Ursprünge doch noch mehr als 50 Jahre weiter zurück. Bereits 1824 gab es eine erste Spritze in der Pfarrei Seeg. 1894 gingen die Kameraden aus Enzenstetten einvernehmlich in die Selbstständigkeit, und blieben es, bis zur Gebietsreform 1971, als Enzenstetten von Seeg eingemeindet wurde. Seither ist auch die Wehr wie schon zur Gründungszeit wieder eins.

Eine neue Saugspritze, 1879 beschafft, stellte eine erhebliche Verbesserung dar. Ihr folgte 1901 eine Saug- und Druckspritze in einem neuen Gerätehaus. Als 1925 die erste Motorspritze und 1932 eine weitere folgte, war man nicht mehr auf die Muskelkraft der Männer angewiesen. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges konnte ein gebrauchtes TLF aus dem Bestand der Wehrmacht als erstes motorisiertes Fahrzeug in den Einsatz fahren. Mit dem Neubau eines Gemeindehauses 1961 bekam auch die Wehr eine neue Unterkunft im Erdgeschoss desselben. Ein neues MAGIRUS TLF in Seeg und ein TSF in Enzenstetten lösten dann 1970 und 71 das alte TLF ab. Damit verfügte man nun auch über Funk- und Atemschutzgeräte. Ein zweites Löschfahrzeug, LF 8 kam 1980 nach Seeg, und mit ihm auch hydraulisches Rettungsgerät. Der damit einhergehende Platzmangel bescherte schließlich 1984 das neue Gerätehaus an der Hitzlerrieder Straße. Ein LF 16/12 ersetzte schließlich 1996 das TLF und ein HLF 20/16 dann 2010 das LF 8. Zwischenzeitlich gelang es ein gebrauchtes  TSF-W für Enzenstetten und ein MZF für Seeg zu erwerben. In den größeren Weilern stehen insgesamt 5 TSA mit eigenen Löschgruppen bereit, um im Ernstfall schnell Hilfe leisten zu können. 


Termine

Freitag, 06.09.2019

Truppführerprüfung
(19:00 Feuerwehrhaus Seeg)

Samstag, 21.09.2019

Viehscheid Obermaiselstein
Abfahrt 6:00 Uhr
Feuerwehrhaus Seeg